Direktor der US-Spionageabwehr verplappert sich durch WM-Warnung

Beitrag von ft

WM-Warnung

Gemäss einem Bericht von Reuters habe der Direktor der US-Spionageabwehr, William R. Evanina, den zur Fussball-WM nach Russland reisenden Amerikaner empfohlen, deren Handys, Laptops und weitere digitale Geräte (PDAs) nicht nach Russland mit zu nehmen. Alle unsere Daten würden dort von der Regierung und von Kriminellen gehackt! - Durch diese klare Äusserung haben wir nun ein erstes, offizielles Zugeständnis, was mit unsere Daten gemacht werden kann und gemacht wird.

Konkret erklärt der US-Direktor seinen Landsleuten, dass sie sich nicht als zu unwichtig betrachten sollen, um anzunehmen, dass sie nicht zum Ziel würden. Weil jede Person für die Geheimdienstkreise wichtig sei, sollen die Russland-Reisenden nicht den Fehler machen, die eigenen elektronischen Kommunikationsgeräte mit zu nehmen. Er erklärt, dass die russische Regierung und Kriminelle auf alle Daten dieser Geräte - so vor allem auch auf die personenbezogenen Daten - zugreifen könne.

Solche klaren Zugeständnisse des Direktors des US-National Counterintelligence and Security Centers machen uns hellhörig: Wenn also die Russen alle Daten unserer Handy einsehen können, warum sollen dann das die Amerikaner und weitere Regierungen nicht auch machen? (Thurgau selbstverständlich ausgeschlossen.)

Wir nehmen also den unbedachten Versprecher des US-Direktors zur Kenntnis und werden zukünftig noch vorsichtiger mit unseren Personendaten umgehen!

(Stand: 16.06.2018)