Facebook - Einwilligung zur Verwendung von Cookies

Beitrag von ft

Belga

Gemäss einer Meldung der Nachrichtenagentur Belga wurde dem Unternehmen *Facebook* von einem Zivilgericht in Belgien verboten, die Cookies von Nichtmitgliedern zu sammeln. Sofern Facebook das Urteil nicht innert 24 Stunden umsetze, werde eine Strafe in Höhe von 250'000 Euro pro Tag fällig.

Facebook teilt den Besuchern ihrer Seite jeweils auf deren Browser Cookies zu. Das ist ein üblicher Vorgang. Diverse Webseiten benötigen Cookies, damit diese überhaupt funktionieren.

Facebook befindet sich in einem Rechtsstreit mit der belgischen Datenschutzbehörde. Diese stört sich daran, dass Facebook ein sogenanntes "datr"-Cookie einsetzt. Dabei handelt es sich um eine kleine Datensequenz, welche auf dem Computer des Benutzers angelegt wird. Mit dieser soll der Benutzer bei späteren Besuchen wieder erkannt werden können. Die vergebene Bezeichnung sieht so aus:

Cookies

Facebook soll gemäss der belgischen Datenschutzbehörde diese Cookies mit den abgegebenen "Like"-Stimmen verknüpfen. Dadurch sollen Persönlichkeitsprofile der Benutzer erstellt werden.

Aktivieren Sie in den Einstellungen Ihres Browsers die Funktion Cookies nach jeder Session automatisch löschen. Dadurch können Sie die Gefahr einer weiteren Verknüpfung - und somit einer unbeabsichtigten Datenauswertung - bereits erheblich reduzieren.

Die entsprechende Zeitungsmeldung finden Sie hier.

(Stand: 10.11.2015)