Mit Terahertz-Wellen können geschlossene Bücher gelesen werden

Beitrag von ft

Terahertzwellen

Forschern am MIT Medialab soll es gelungen sein, Bücher zu lesen, ohne diese zu öffnen.

Wie die Forscher bestätigen [1], soll es ihnen bereits gelungen sein, neuen Seiten eines Buches zu lesen, ohne dieses zu öffnen.

Dabei werden die Bücher mit Wellen im Terahertz-Bereich angestrahlt. Anschliessend können die reflektierten Wellen mit einer sehr hohen Zeitauflösung analysiert werden. Dies wird möglich, weil die ausgesendeten Wellen im Bereich von 550 GHz bis 1 THz zwar Papier durchdringen, jedoch an der Druckerschwärze reflektiert werden. Mit einer extrem schnellen Kamera können die reflektierten Wellen als Einzelbilder aufgefangen und anschliessend ausgewertet werden.

Derzeit fehle den Forschern zwar noch die Kraft, in tiefere Schichten vorzudringen. Dies zu lösen ist aber nur eine Frage der Zeit und der verwendeten Energie.

Die traurige Konsequenz ist, dass nun nicht einmal mehr unser verschlossenes Tagebuch vor der Überwachung sicher ist. Dies mag uns heute zwar sehr überspitzt vorkommen. Bedenken wir aber:

Wenn eine Technik anwendbar ist, wird diese irgendwann auch benutzt.

Den entsprechenden Bericht finden Sie hier.

[1]

Redo-Sanchez, A. et al. Terahertz time-gated spectral imaging for content extraction through layered structures. Nat. Commun. 7:12665 doi: 10.1038/ncomms12665 (2016).

(Stand: 11.09.2016)