Wozu brauchen wir im Kanton Thurgau einen Datenschutzbeauftragten?

Beitrag von ft

Wozu

Der Datenschutzbeauftragte sorgt in der Verwaltung für die Achtung der Persönlichkeit der Einwohner.

Im Kanton Thurgau werden viele Daten bearbeitet. Damit die Verwaltung ordnungsgemäss arbeiten kann, ist sie darauf angewiesen, von den Einwohnern die aktuellen Daten zu erhalten. Die Einwohner stellen dazu den Behörden - mehr oder weniger freiwillig - viele persönliche Daten zur Verfügung. Die Behörden haben deshalb Vorkehrungen zu treffen, dass die bearbeiteten Personendaten nicht in falsche Hände gelangen oder in den eigenen Reihen falsch verwendet werden.

Der Datenschutzbeauftragte ist dafür besorgt, dass die jedem Einwohner zustehenden Persönlichkeitsrechte nicht durch unrechtmässige Datenbearbeitungen unnötig verletzt werden.

Der Beauftragte für den Datenschutz hat folgende Aufgaben [1]:

  1. Er überwacht die Einhaltung der Vorschriften über den Datenschutz;
  2. er berät die betroffenen Personen über ihre Rechte;
  3. er vermittelt zwischen betroffenen Personen und den verantwortlichen Organen;
  4. er berät die Organe in Fragen des Datenschutzes und der Datensicherung.
[1]§ 18 Abs. 1 TG DSG
(Stand: 12.11.2015)